Verbrennung von Holz im Feuerraum eines Kaminofens's

Primärluft/Sekundärluft: Saubere Verbrennung erklärt

Die saubere Verbrennung ist ein Verfahren, bei dem Brennstoffe ohne Rauchentwicklung verbrannt werden. Sie wird durch das Einblasen von Primär- und Sekundärluft in den Feuerraum des Holzofens ermöglicht. Die Primärluft reguliert die Verbrennung, während die Sekundärluft die Rauchemissionen reduziert.

Primärluft und Sekundärluft: Was sind die Unterschiede?

Eine saubere Verbrennung ist ein Prozess, bei dem wenig oder keine Luftschadstoffe entstehen. Sie wird durch die Kontrolle des Luft-Brennstoff-Verhältnisses und die Bereitstellung von ausreichend Luft für die Verbrennung erreicht.

Durch die Kontrolle der Luft-Brennstoff-Wechselwirkung werden die Emissionen von Stickstoffdioxid (NO2), von Kohlenmonoxid (CO) und Feinstaub. Wird der Verbrennung ausreichend Luft zugeführt, werden die Emissionen von flüchtigen organischen Verbindungen (VOC) und Schwefeldioxid (SO2) reduziert.

Diese Form der Verbrennung kann auf unterschiedliche Weise erreicht werden, insbesondere durch die Verwendung von Primär- und Sekundärluft :

  • Die Primärluft ist die Luft, die in das Verbrennungssystem gelangt. Sie ist einfacher zu regulieren und zu steuern.
  • Sekundärluft ist Luft, die dem Verbrennungssystem nach dem Vorwärmen zugeführt wird. Sie senkt den CO2-Ausstoß und den Energieverbrauch.

Saubere Verbrennung: Was steht auf dem Spiel?

SUPRAufwärmen | Um die 3 Phasen der Holzverbrennung besser zu verstehen!

Saubere Verbrennung ist ein Prozess, bei dem saubere Brennstoffe zur Energiegewinnung eingesetzt werden. Diese Methode der Energiegewinnung ist sauberer als herkömmliche Ansätze, da sie weniger Luftverschmutzung verursacht. Sie ist auch effizienter, d. h. es wird weniger Brennstoff benötigt, um die gleiche Menge an Energie zu erzeugen.

Sie ermöglicht eine bessere Nutzung des Brennstoffs und eine Verringerung der Luftschadstoffemissionen.. Diese Form der Verbrennung erzeugt weniger Kohlenmonoxid (CO), Stickoxide (NOx) und Feinstaub als herkömmliche Verbrennungstechniken. Sie trägt daher zur Verbesserung der Luftqualität und zur Verringerung der schädlichen Auswirkungen auf die menschliche Gesundheit und die Umwelt bei.

Die Technologie der sauberen Verbrennung wird nicht nur in Ihrem Holzofen verwendet, sondern auch in vielen anderen Industriezweigen genutzt, z. B. in der Energiewirtschaft, im Transportwesen und in der Stromerzeugung. Sie wird auch in bestimmten Fahrzeugtypen eingesetzt, insbesondere in Elektro- und Hybridfahrzeugen. Daher stellt diese Form der Verbrennung heute eine wichtige Herausforderung im Rahmen der Bekämpfung von Treibhausgasen und der Energiewende dar.

Ist Ihr Holzofen nicht leistungsstark genug? Möchten Sie ihn austauschen?

>> Entdecken Sie unseren umfassenden Leitfaden zu den besten Holzöfen

Saubere Verbrennung: Wie funktioniert das?

Die saubere Verbrennung ist eine relativ neue Technologie, die sich allmählich in großem Maßstab und über den einfachen Holzofen hinaus durchsetzt. Sie wird häufig in Kraftwerken und Wärmeerzeugungsanlagen eingesetzt, da sie die Emissionen von Gasen, darunter Kohlendioxid (CO2), Kohlenmonoxid (CO) und Feinstaub, reduziert. Es gibt zwei Arten der sauberen Verbrennung :

  • Die primäre Verbrennung Die Verbrennung von Holz: Sie verwendet nur Luft und erzeugt nur wenige schädliche Verbindungen. Sie beruht auf der Verwendung einer Mischung aus Luft und sauberem Brennstoff, der sogenannten Primärluft, die in eine Brennkammer (den Feuerraum Ihres Holzofens) geleitet wird. Das Gemisch wird bei kontrolliertem Druck und kontrollierter Temperatur in die Kammer geblasen, wodurch der Brennstoff vollständig verbrannt wird.
  • Sekundäre Verbrennung : Sie nutzt eine Kombination aus Luft und Brennstoff, wodurch der Ausstoß von giftigen Verbindungen noch weiter reduziert werden kann.

In der Chemie ist die Verbrennung ein exothermer (Wärme freisetzender) Prozess zwischen einem Brennstoff und einem Oxidationsmittel, der zur Erzeugung von Gasen und einem Anstieg der Temperatur führt. Saubere Verbrennung ist eine Art der Verbrennung, bei der wenig oder keine Schadstoffe entstehen. Sie hat viele Vorteile: Sie schränkt nicht nur den Ausstoß schädlicher Verbindungen ein, sondern senkt auch den Energieverbrauch und den Lärm, der durch Verbrennungsprozesse entsteht.

Frau sitzt im Wohnzimmer vor dem Kamin ihres Holzofens
airqualitae.fr